Drucken

Fähnrichsaspiranten 2001

am .

Fähnrichsaspiranten 2001 
 
Junggesellenhauptmann lud zum "Pilsabend" ein. Vorstellung der neuen Fähnrichaspiranten zum 613. Maiabendfest "Lieber Kamerad, meine Vorbereitungen zum 613. Bochumer Maiabendfest sind angelaufen. Zu meinen Pilsabend, an dem traditionell unsere neuen Fähnrichaspiranten vorgestellt werden, möchte ich Dich recht herzlich einladen...." Dieser Einladung waren am 23. Februar 2001, wie auch in den Jahren zuvor, die Vorstandsmitglieder, die Offiziere des Junggesellenoffiziercorps (I.O.C.), ehemalige I.O.C. - Offiziere, Offiziere der Kompanien und der Klangkörper sowie Kameraden des Bürgerschützenvereins "Bochum Harpen" in die Gaststätte "Wacholderhaus", Am Schwanenmarkt 4, gefolgt. Nach der offiziellen Begrüßung durch den amtierenden Junggesellenhauptmann Thorsten Horn und einer, auf das 613. Maiabendfest bezogene Begrüßungsansprache des 1. Vorsitzenden Volker Protzel, stellten sich die beiden Fähnrichaspiranten Mark Ruwe Hemerich und Christian Sikora den Anwesenden vor. Für die Aspiranten kein allzu leichter Abend, denn bis zum Bestehen der Fähnrichprüfung im März gilt noch das "Sie". Aber es konnte festgestellt werden, dass die Fähnrichausbilder hier bereits ein Ausbildungsziel erreicht haben. Mal schaun, wie`s weiter geht. Danach begann der "gesellige" Teil. Und es wurde "gesellig". Es wurde eine gute Veranstaltung erlebter Kameradschaft. Nicht zuletzt - so bemerkte ein Offizier - unter der Führung unseres Junggesellenhauptmann Thorsten Horn.





Fähnrich Christian Sikorra
Fähnrich Christian Sikorra
 Fähnrich Mark Ruwe Hemerich
Fähnrich Mark Rouven Hemmerich
Junggesellen-Offizier-Corps führt Fähnrichprüfung durch 2 Fähnrichaspiranten bewarben sich um die Aufnahme ins I.O.C. Am 10. März 2001 fand unter dem Vorsitz des Junggesellenhauptmanns Thorsten Horn und seines Adjutanten Oberleutnant Marc Horn die diesjährige Fähnrichprüfung in den Räumen des "Wachholderhaus", Am Schwanenmarkt 4, statt. Den beiden Fähnrichaspiranten Mark Rouven Hemmerich und Christian Sikora wurde neben fundiertem Wissen über die historische Entwicklung des Bochumer Maiabendfestes sowie der Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 e.V., natürlich auch tagesaktuelles Zeitgeschehen - insbesondere zum 613. Maiabendfest - verbunden mit der einen oder anderen "Denksportaufgabe" - abverlangt. Über den theoretischen Frageanteil der Prüfung hinaus galt es auch eine "praktische"-Prüfung abzulegen sowie ihr Können beim Fahnen- und Degenexerzieren unter Beweis zustellen. Nachdem die Aspiranten alle Teile der Prüfung erfolgreich abgelegt hatten, erhielten sie aus der Hand des 1. Vorsitzenden Volker Protzel ihren "Bataillons-" Degen und Junggesellenhauptmann Thorsten Horn überreichte ihnen die "Blau-Weiße"-Schärpe. Danach räumte er ihnen Zeit und Gelegenheit ein, die Schärpen anzulegen (die vereinsmäßigen Korkadenfarben traditionellgebunden um die Hüfte, blau nach oben, den Knoten über die linke Hüfte, der obere Teil des Knotens blau). Um 19.45 Uhr war dann diese letzte Hürde genommen und die "frisch gebackenen" Fähnriche konnten sich ordnungsgemäß mit neuem Dienstgrad in kompletter Offizieruniform beim Junggesellenhauptmann melden, der ihnen hierauf das offizielle "Du" des Junggesellen-Offizier-Corps an bot, welches selbstverständlich von beiden ohne zögern angenommen wurde. Den Fähnrichausbildern sei an dieser Stelle der Dank für ihr Engagement und die hervorragende und vorbildliche Ausbildung der "neuen" Fähnriche ausgesprochen, die mit Bravour ihr Wissen und Können unter Beweis stellen konnten.