Drucken

Country statt Jungenlied (RN)

am .

Country statt Jungenlied

 

Cowboyhüte und Maischützenmützen passen offenbar zusammen: Mit der Countryband "Truck Stop" als Attraktion feierte die 2. Kompanie der Maischützen am Samstag Abend im RuhrCongress ihr 175-jähriges Bestehen.

Die Trucker hatten die Maischützen und ihre Gäste schnell auf ihrer Seite: Tanzend und mitklatschend fanden sich neben einigen ganz harten Fans der Countryband aus Hamburg auch Mitglieder der Maischützen vor der Bühne ein. Und spätestens bei "Ich will so gern Dave Dudley hören", dem bekanntesten Lied der Hamburger, klatschen auch jene Gäste mit, die noch an ihren Tischen sitzen geblieben waren. Zweimal jeweils eine Stunde spielte Truck Stop, dazwischen unterhielt die Big Band Peter Knoche mit der Sängerin Anna Belle die Maischützen und ihre Gäste mit Swing und Tanzmusik. Gekommen war auch eine Abordnung der befreundeten "Geharnischten" aus Thorgau " allerdings ohne Kostüme.

Die Geschichte der 2. Kompanie der Maischützen ist eng mit der Geschichte des Aufstiegs Bochums von der ländlichen Kleinstadt zur großen Industriestadt verbunden: Das einsetzende Wachstum der Stadt gab 1829 den Anstoß für die Gründung der neuen Unterabteilung der Maiabendgesellschaft. Das vorher einzige Bataillon des schon damals mit der Junggesellenkompanie verbundenen Bürgerschützenvereins wurde zu klein für alle Interessenten und musste aufgeteilt werden. Seitdem ist die Kompanie bei jedem Ausmarsch nach Harpen dabei, außerdem richtet sie seit 1988 das Schützenbiwak in der Innenstadt am Vorabend des Ausmarsches aus. Beliebt ist die 2. Kompanie auf dem Zug selbst nicht zuletzt für ihren Marketenderwagen, eine rollende Biertheke.

Der Festabend im RuhrCongress war nur der Höhepunkt eines ganzen Feierwochenendes, mit dem der 175. Geburtstag gefeiert wurde. Begonnen hatte es am Freitag Abend mit einer Oldienight im RuhrCongress, zu dem vor allem Mitglieder, Freunde und Gönner eingeladen waren. Am Samstag ging es am Sonntag Morgen mit einem Frühschoppenkonzert am Bismarckturm weiter.

Hier versuchte der Musikzug des befreundeten Schützenvereins Fröndenberg die Müdigkeit der seit Freitag Feiernden zu vertreiben, bevor die Kompanie am Nachmittag zu einem Umzug durch "ihren" Bereich rund um den Stadtpark und die Innenstadt aufbrach. Mit einem gemütlichen Beisammensein ließen die Maischützen der 2. Kompanie ihre Jubiläumsfeier schließlich ausklingen. cas

Quelle: Ruhr Nachrichten (Bochum)