Drucken

Großer Schützenzug zum Besuch der Bochumer (WAZ)

Empfang der Bochumer Maiabendgesellschaft vor dem Stiftsgebäude

Das Lied von den Bochumer Jungen schallte am Sonntag wieder durch Fröndenberg. Und das ist wie immer Ende April das Zeichen, dass eine große Delegation aus Bochum den Grafen Engelbert III. von der Mark ehren will, um damit das Bochumer Maiabendfest zu eröffnen.

Dieses kann in diesem Jahr mit seiner 625. Austragung ein Jubiläum feiern. Graf Engelbert hatte den Bochumer Junggesellen als Dank für ihre Hilfe bei der Dortmunder Fehde 1388 das bis heute erhaltene Fest gestiftet.

Karl-Heinz Böke, Vorsitzender der Maiabendgesellschaft, nahm dieses Ereignis zum Anlass, in seinen Begrüßungsworten das Überwinden von Städtefeindschaften ganz besonders zu würdigen und darauf hinzuweisen, dass anlässlich des Maiabendjubiläums ein symbolischer Friedensvertrag zwischen Bochum und Dortmund geschlossen werden wird.

WAZ 21.04.2013 / Lokales Bochum / von Alexander Lück