Drucken

Wisst ihr watt...? (WAZ)

am .

Wisst ihr watt...? (WAZ)

Von Jürgen Boebers-Süßmann
Gut zu Fuß war, wie noch in jedem Jahr, die Oberbürgermeisterin. "Ich hab mir für den Ausmarsch extra neue Schuhe gekauft!", verriet Ottilie Scholz. Da machte es gar nix, dass sie beim Interview mit Radio Bochum das Ziel des Tages kurzerhand von Harpen nach Kornharpen verlegt hatte.

Sauer war Hans-Heinrich Albert. Der Chef der Harpener Schützen schüttete dem neben ihm stehenden Bürgermeister von Fröndenberg, Hugo Krause, vor versammelter Mannschaft verbal "einen ein": Bei der Kranzniederlegung am Grab des Grafen Engelbert in Fröndenberg hatte Krause alle Bochumer Teilnehmer begrüßt. Nur den "Schürenhöfer" und seinen BSV nicht.

Großer Bahnhof beim Zapfenstreich am Freitagabend. Bundestagspräsident Norbert Lammert und Ministerpräsident Jürgen Rüttgers gaben - nebst Bodyguards - der Maiabendgesellschaft auf dem von Fackeln erleuchteten Rathausplatz die Ehre. Anschließend bat die blau-weiße Gesellschaft die CDU-Politiker zum Nachtmahl ins "Game".

Eine gute Figur machten mal wieder die Ehrendamen des JOC. Und das lag nicht nur daran, dass sich das Trio Veronique (Niki) Lohof, Nicola Hermsmeier und Stefanie Friedrich, "bewacht" vom Ehrendamen-Offizier Christoph Günther, bei der Affenhitze kutschieren lassen durfte.

Usus ist es im Bockholt, dass den Honorationen der Maiabendgesellschaft Efeukränze umgehängt werden, gewunden von der "Herzilein"-Gruppe der Harpener Schützen. Diesmals gab's nicht für jeden einen grünen Umhang: Wegen der anhaltenden Trockenheit waren in den letzten Wochen nicht genug frische Efeu-Blätter aufzutreiben gewesen. Die Efeukränze hingen, um knackig zu bleiben, die ganze Zeit im Kühlhaus.

Große Klasse waren die Kinder der Maischützenschule, die im Festzelt ihr Musical von der BO-Maus-Bande aufführten. Sie hatten das Stück sogar um eine neue Nummer bereichert: den Weltkultur-Rap: "Wisst ihr watt?/wisst ihr watt?/Bochum wird Kulturhauptstadt..." - Riesen-Applaus für die kleinen Mäuse.

Die Beckporte im Original, wie sie über Jahr bei Rietkötter aufgebaut worden war, ist bekanntlich nicht mehr zu bewundern. Trotzdem mussten wir beim Samstag nicht auf sie verzichten: Als mobile Theke machte die Beckporte den Ausmarsch mit. Blau-weißes Wetter, blau-weiße Kostüme, und am Freitagabend ein blau-weißer Sieg über "Königsblau" - was die ureigensten Bochumer Befindlichkeiten angeht, stimmte beim 619. Maiabendfest einfach alles!
Hau 'rein, Herr Hauptmann! Die "Erdarbeiten" im Bockholt verlangten Stefan Vahldieck allerhand ab. Der Junggesellenhauptmann und "Graf Engelbert" (Thorsten Horn) setzten die Eiche in das Hochbeet an der Huestraße. Es assistierte Werner Heckendorf (Häusser Bau).

Quelle: WAZ