Jedes Jahr von neuem: erlebte und gelebte Bochumer Geschichte

Das Bochumer Maiabendfest ist Teil der jahrhundertealten Geschichte Bochums. In dem historischen Fest manifestiert sich seit über 600 Jahren freiheitlicher Bürgersinn, der Einsatz des Einzelnen für die Gemeinschaft und städtisches Heimatbewusstsein.

In seinem historischen Verlauf bleibt der Brauch - in seinem altüberliefertem Kern unverändert - ein Fest aller Bürger, geprägt von Toleranz, ohne Rücksicht auf den sozialen Stand, den religiösen Glauben und die politische Überzeugung des einzelnen Bürgers.

Diese Grundelemente demokratischen Denkens garantieren den Fortbestand des Bochumer Maiabendfestes bis in die heutige Zeit, unabhängig von allen politischen Entwicklungen und wirtschaftlichen Krisen, die unsere Stadt Bochum durchlebte. Die Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen städtischen Heimatbrauch zu pflegen und insbesondere an die Jugend unserer Stadt weiterzugeben. Wir wollen das historische Erbe unserer Heimatstadt verantwortlich gestalten und im Miteinander der Generationen unser einmaliges Heimatfest fördern.

Gerade die Jugend ist es, die den Fortbestand des Bochumer Maiabendfestes bis weit ins nächste Jahrtausend sichert, deshalb steht ihr unsere besondere Achtung zu. Aus diesem historischen Selbstverständnis heraus fördert die Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 e.V. nicht nur das Engagement der Jugend für das Bochumer Maiabendfest, sondern unterstützt auch jährlich Bochumer Jugendorganisationen mit dem finanziellen Erlös welcher sich aus der öffentlichen Versteigerung von drei Eichbaum-Silbertalern (Unikate mit jährlich wechselnden Motiven) am Tage des Ausmarsches ergibt.  

Auch die Jüngsten sind begeistert!

 Die Jugend ist unser aller Zukunft - Schenken wir ihr unser Vertrauen !