Drucken

Neue Heimat für blau-weiße Tradition (WAZ)

 

 
Bochum.  Diese Nachricht kommt gerade recht zum Maiabendfest: Bochum erhält ein Brauchtumsmuseum.
 
Die Federführung übernimmt die Maiabendgesellschaft, die dafür Räume der Propstei St. Peter und Paul an der Großen Beckstraße angemietet hat.„
 
"Neue Heimat"
 
Das Bochumer Brauchtum braucht eine Heimat!“, marschieren die Maischützen bei der Traditionspflege vorneweg. Innerhalb eines Jahres soll in dem Museum die Geschichte der 1388 gegründeten Maiabendgesellschaft in einer Dauerausstellung dokumentiert werden.
 
Die Eröffnung ist im Frühjahr 2013 geplant: passend zum 625. Jubiläumsfest. Fortan sollen die Räume auch anderen Bochumer Vereinen zur Verfügung gestellt werden. Schützen-, Sport-, Heimat-, Kultur- oder Karnevalsvereine: Brauchtum aller Art soll im Museum ein Zuhause finden.
 
Wie lebendig das blau-weiße Heimatbewusstsein ist, wollen die Maischützen ab dem heutigen Donnerstag zeigen. Mit einem Westfälischen Abend wird das 624. Maiabendfest auf dem Boulevard eingeläutet. Zur Eröffnung um 18 Uhr wird auf der Bühne am Kuhhirten das erste Fass angestochen. Das Musikcorps Blau-Weiß Bochum spielt auf. Nach der Verlesung des Legates greift von 19.35 bis 22 Uhr die Band „Fab 5“ in die Saiten.
 
Mittelaltermarkt in der Innenstadt
 
Wie im Vorjahr lockt an allen vier Feier-Tagen ein Mittelaltermarkt mit historischem Handwerk, Märchen, Gaukelei und Ritterkämpfen in die Innenstadt. Als „kulinarischen Ritterschlag“ bewerten die Maischützen, dass der Strätlingshof erstmals bei dem Traditionsfest auftischt. Die Fleischerei Dönninghaus serviert derweil exklusiv die Currywurst „Echter Jung“.
 
Musikalisch geht’s am Freitag, 27. April, um 18 Uhr mit „Push-Up“ weiter. Zudem gibt’s einen Ökumenischen Gottesdienst in der Propsteikirche (19.30 Uhr), einen Festumzug mit Lichterinszenierung (20.30 Uhr) und den Großen Zapfenstreich (21 Uhr).
 
Verkaufsoffener Sonntag
 
Das Museum kommt, die Tradition lebt fort: „Junge, do kass di drop verloten.“ Das Maiabendfest auf dem Boulevard umrahmt den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres in der Innenstadt.
 
„Über 300 Geschäfte werden am 29. April von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein“, kündigt BO-Marketing an. Die Maischützen ziehen einen Familientag auf. Die meisten Parkhäuser in der Innenstadt können am Sonntag bis 24 Uhr genutzt werden.
 
Der Westen 25.04.12 - Jürgen Stahl