Drucken

623. Maiabendfest wird erweitert (RN)

Festumzug und Mittelaltermarkt:
623. Maiabendfest wird erweitert


Das Bochumer Maiabendfest soll eine Herzenssache für alle Bochumer sein. Die Neuerungen des vergangenen Jahres haben sich bewährt, jetzt soll das Traditionsfest in der Innenstadt noch erweitert werden.

 

So wird es auch am 30. April wieder sein. Die Maischützen holen sich ihre Eiche in Harpen. (Foto: Archiv RN)


Vom 28. April bis 1. Mai soll Bochum „Blau-Weiß“ tragen. Im Mittelpunkt stehen ein Volksfest auf dem Boulevard und der große Festumzug am Samstag. Der ist wie schon 2010 ein Rückmarsch aus Harpen. 2000 bis 2500 Marschierer erwartet Karl-Heinz Böke, Vorsitzender der Maiabendgesellschaft. Und Christian Schonefeld, der die Organisation wie 2010 übernommen hat, ist sicher: „Wir schaffen diesmal die Marke von 100 Gruppen.“

Harpener marschieren mit
„Es ist der richtige Weg“, betonte Böke nach den Erfahrungen des Vorjahres. Und der geht eben nur in eine Richtung: Von Harpen durch die Beckporte in die Innenstadt. Nur die Maischützen selbst werden morgens dem Legat entsprechend hinaus nach Harpen marschieren.

Böke freute sich besonders über eine Neuheit: „Erstmals marschieren die Harpener Schützen mit uns vom Bockholt in die Innenstadt.“ Auf dem Boulevard ist der historische Mittelaltermarkt der Anziehungspunkt, auf dem Handwerker und Ritter ihr Können zeigen. Außerdem werden rund 50 Stände aufgebaut, an denen es nicht nur Bratwurst und Bier, sondern auch Wein, das 1388-Brot und manch anderes gibt. Auch für Bühnenprogramm wird hier gesorgt.

Kinderprogramm
Vor allem für Kinder ist der Mittelaltermarkt gedacht, der bereits am Donnerstag, 28. April, öffnen wird. Die Bochumer Stadtwache wird hier ein historisches Stadtmodell und eine „Zugblide“ präsentieren. Die Gruppe 1388 hat dieses Belagerungsgerät, das bei der Dortmunder Fehde eingesetzt wurde, nachgebaut. Regelmäßig werden für Kinder historische Stadtführungen angeboten.

Die Ausweitung des Maiabendfests zielt bereits jetzt auf 2013. Dann wird das 625. Maiabendfest besonders groß gefeiert. Vielleicht kehrt dann auch ein Bochumer aus Washington zurück, der auch in der neuen Heimat blau-weiß fühlt. Er hat deshalb von den Maischützen Material erbeten und wird mit Freunden in Amerika ein eigenes Maiabendfest feiern.


Quelle: Ruhrnachrichten / Lokales Bochum / von Ronny von Wangenheim am 23. März 2011