Veranstalter wollen Maiabendfest zum Event für ganz Bochum erweitern (WAZ)

am .

 

 

Ein Mitglied der tchechischen Mittelaltergruppe Equites beim Schaukampf. Foto: Ingo Otto (WAZ)

 

Bochum. Rund um den Massenberg-Boulevard in der Bochumer Innenstadt findet das 623. Maiabendfest statt. Gefeiert wird Ende April mit Musikprogramm, Mittelaltermarkt und einem Festumzug. Der Veranstalter will auch die Stadtteile mit ins Boot holen.

 

 

Das 623. Maiabendfest findet auch in diesem Jahr wieder rund um den Massenberg-Boulevard in der Bochumer Innenstadt statt. Von Donnerstag, den 28. April, bis Sonntag, 1. Mai, wird von der Grabenstraße bis zum Kuhhirten die Bochumer Maiabendgesellschaft ein Straßenfest mit Musikprogramm, Mittelaltermarkt und Festumzug zelebrieren.

 

Kunst und Kultur

 

Los geht es am Donnerstagabend um 18 Uhr mit einem Westfälischen Brauchtumsabend. Weitergehen soll es in den folgenden Tagen mit Kunst und Kultur. An mittelalterlichen Ständen wird alte Handwerkskunst vorgeführt. Und historische Stadtführungen sollen in diesem Jahr besonders kindgerecht gestaltet werden. So wird es zum Beispiel einen Schmied geben, der speziell den kleinsten Bürgern der Stadt das Schmiedekunsthandwerk zeigen wird, sowie eine Märchenhexe, die allerlei Geschichten und Sagen parat hat. Für Erwachsene gibt es unter anderem ein Ritterspektakel. Die einzelnen Programmpunkte und -zeiten sind an jedem Stand des Marktes einzusehen.

Speziell für Schulen soll es etwa stündlich ein Angebot mit Führungen über den Mittelaltermarkt geben, Treffpunkt ist jeweils am Kuhhirten. Am Sonntag, ganz im Zeichen der Kinder, werden alle gebotenen Attraktionen - außer Speis und Trank - kostenlos sein.

 

Stadtfest für ganz Bochum

 

Insgesamt sollen auf der Meile zwischen Sparkasse und Kortumstraße rund 50 Stände aufgebaut werden. Erstmalig mit dabei sein werden in diesem Jahr die Maischützen aus Harpen, die sich am Festsamstag dem großen Festzug auf dem Weg durch in die Innenstadt anschließen. Optimistisch zeigt sich Maischützen-Vorsitzender Karl-Heinz Böke, was die Marschteilnehmerzahl anbelangt: „Wir werden die 100 schaffen“, ist sich Bökel sicher. Ein Teilnehmer habe sich sogar aus Schottland angekündigt, ein weiterer wolle von Washington aus die Feierlichkeiten begehen. Insgesamt wolle man das Maiabendfest zum Stadtfest für ganz Bochum machen und vor allem die Leute aus den Stadtteilen mit einbinden: „Organisiert euch und macht mit“, fordert Karl-Heinz Böke die Stadtteilbürger auf.

 

WAZ Bochum, 23.03.2011, Stephanie Jungwirth