Maiabendfest auf neuen Wegen (WAZ)

am .

 

 

 

Bochum. Das Maiabendfest geht neue Wege. Und das im Wortsinn. Denn bei der 622. Auflage am Wochenende liegt das Hauptaugenmerk nicht mehr, wie bislang, auf dem vormittäglichen Ausmasch nach Harpen, sondern auf dem Einmarsch nach Bochum am Nachmittag.

 

 

Der Neuanfang dürfte nicht einfach werden, aber er war wohl notwendig. „Die Abläufe in den letzten Jahren waren nicht gerade optimal“, so der Vorsitzende der Maiabendgesellschaft Karl-Heinz Böke. Vor allem, die „leere“ Innenstadt nach der Eichpflanzung am späteren Nachmittag war nicht dazu angetan, blau-weiße Feststimmung in Bochum aufkommen zu lassen.

 

„Herzenssache Bochum“

 

Nun soll sie sogar zur „Herzenssache Bochum“ werden. Dieses Motto möchte die Maiabendgesellschaft fortan transportieren – was man auf den neu gestalteten Plakaten, die sich modern und jugendliche statt starr und traditionsbehaftet präsentieren – auch sehen kann. „Wir wollen den Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne schaffen“, so Böke. Man habe das Fest entstauben wollen, ohne den überlieferten Anspruch über Bord zu werfen.

 

Große Bühne am Kuhhirten

 

Und heute, 22. April, geht’s los. Der Boulevard verwandelt sich ab nachmittags bis Sonntag in eine blau-weiße Mai-abend-Party-Zone. Es wird ein mittelalterlicher Handwerkermarkt aufgebaut, dazu kommen Stände etwa der Mittelalter-Gruppe 1388 aber auch Info-Posten, die über die Stadtgeschichte informieren. Am Kuhhirten wird eine Bühne aufgebaut, auf der Musik und Comedy geboten wird. Imbissbuden und Getränke-Insel dürfen natürlich nicht fehlen. Der Boulevard wird mit Fahnen und Licht-Illuminationen geschmückt - und für die Busse gesperrt, nicht durchgehend, aber stundenweise. „Wir müssen leider draußen bleiben!“ heißt es für den ÖPNV auf der Bongard- und Massenbergstraße am Donnerstag, 22. April, und Freitag, 23. April, jeweils von 17 bis ca. 23 Uhr, sowie am Sonntag, 25. April, von 12 bis ca. 18 Uhr. In dieser Zeit müssen die Busse der Linien 336, 345 und 368 Umleitungen fahren. Diese werden ausgeschildert (Auch am Samstag gibt es Einschränkungen im Bus-Verkehr, da der Boulevard am 24. April von 9 bis 23 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt wird.

 

Junggesellenhauptmann stellt sich vor

 

Programmbeginn ist heute, 22. April, ab 17.30 Uhr mit dem Westfälischen Brauchtumsabend, wobei der Junggesellenhauptmann Jean-Pascal Lohof und sein Adjutant Felix Biesenkamp der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ab 18.30 Uhr gibt’s eine Vorstellung mit Waltraud Ehlert, der schnabbeligen Putzfrau (alias Esther Münch). Um 18.45 Uhr musiziert das Musikcorps Blau-Weiß Bochum, bis 22 Uhr gibt’s Musike auf der Bühne.

Am Freitag, 23. April, öffenen bereits um 9 Uhr die historischen Stände auf dem Boulevard, nachmittags gibt es Musikvorstellungen auf der Bühne. Nach dem ökumenischen Gottesdienst um 19.30 Uhr in der Propstei spielt die Bergmannskapelle um 20 Uhr ein Platzkonzert, danach folgt ein Festumzug durch die Innenstadt. Um 21 Uhr wird auf der Bühne am Kuhhirten der Große Zapfenstreich geblasen.

 

WAZ Bochum, 21.04.2010, Jürgen Boebers-Süßmann