Drucken

621. Maiabendfest: „Auf nach Harpen!" (Stadtspiegel)

am .

621. Maiabendfest: „Auf nach Harpen!"

 
Morgen wird er während des „Westfälischen Brauchtumsabends“ auf der Bühne am Kuhhirten offiziell den Bochumern vorgestellt: Junggesellenhauptmann Jean-Pascal Lohof. Ihn, den Adjutanten der vergangenen beiden Jahre, hat das Junggesellenoffizierscorps der Bochumer Maiabendgesellschaft auserwählt, die Maikerls in den Harpener Bockholt zu führen, um das Legat des Grafen Engelbert zu erfüllen. Um 1388 sind während der Dortmunder Fehde wehrhafte Bochumer Junggesellen den Harpener Bauern beigesprungen und haben listenreich in den Nachstunden eine wertvolle Kuhherde von den Dortmunder zurückerobert, die diese von der Weide gestohlen hatten. Als Dank für diese Tat verlieht Graf Engelbert III. den Bochumer Junggesellen das Recht, am Vorabend des ersten Maitages eine Eiche im Bockholt zu fällen und aus dem Verkaufserlös ein fröhliches Fest zu feiern. Und so erklingt er dann am Samstag wieder, der traditionelle Ruf des Junggesellenhauptmanns: „Maikerls, auf nach Harpen“. Über 3.000 Teilnehmer begleiten Jean-Pascal Lohof auf dem sieben Kilometer langen Weg, umjubelt von tausenden Zuschauern am Wegesrand. Mehr über das wohl größte Brauchtumsfest der Region lesen Sie in der aktuellen Stadtspiegel-Ausgabe. Foto: Sure
 
Quelle: Stadtspiegel Bochum , 22.04.2009