Drucken

Die Maischützen kommen (WR)

am .

Die Maischützen kommen

Fröndenberg. Es ist das älteste Volksfest im gesamten Ruhrgebiet. Seit dem frühen 14. Jahrhundert wird in Bochum das Maischützenfest gefeiert. Und die Mitglieder der Maiabendgesellschaft aus Bochum kommen traditionell auch nach Fröndenberg. Denn hier liegt der Stifter des Festes begraben, Graf Engelbert III. von der Mark. Am kommenden Sonntag, 19. April, ist es wieder soweit. Unsere Zeitung hat für Sie das Programm zusammengestellt:

11.15 Uhr: Ankunft der Bochumer Maischützen am Windpark in Ostbüren. Empfang und Geleiteskorte der Polizei bis zum Harthaer Platz an der Alleestraße.

11.45 Uhr: Aufstellen des Festzuges und Abmarsch zum Parkplatz vor dem „Stiftskeller", Eulenstraße.

12.10 Uhr: Ansprachen von Politikern und Vereinsvertretern.

12.30 Uhr: Festakt mit Kranzniederlegung in der Stiftskirche: Musik und Kurzreferat, Kranzniederlegung am Grabe des Grafen Engelbert III. von der Mark. Anschließend: Abfahrt der Festzugteilnehmer ab Wilhelm-Himmelmann-Platz zur Schützenhalle Hohenheide.

13 Uhr: Gemeinsames Mittagessen in der Schützenhalle und Feier mit: Spielmannszug Hohenheide, Fanfarenzug Bochum-Harpen, Spielmannszug Bochumer Maiabendgesellschaft, Fanfarenzug BSV Fröndenberg, Fanfarenzug Bochumer Maiabendgesellschaft, Fanfarenzug Bochum-Weitmar

16 Uhr: Rückfahrt.
Die Schützen marschieren durch die Innenstadt zur Kranzniederlegung.

Quelle: Westfälische Rundschau Fröndenberg, 16.04.2009