Drucken

Abschlussball fällt aus (RN)

am .

Abschlussball fällt aus (RN) 
 
Bochum - Sie werden nach Harpen auswandern, Erbsensuppe essen und in der Stadt eine Eiche pflanzen. Sie werden zum Abschluss des 619. Festes auch feiern und tanzen, allerdings nicht in großer Runde. Der Abschlussball der Bochumer Maischützen fällt in diesem Jahr aus.

So war zumindest der gestrige Stand. Getroffen hat diese Entscheidung der Vorstand auf seiner letzten Sitzung vor wenigen Tagen. Vorausgegangen waren Verhandlungen mit dem Courtyard Bochum Stadtpark, der ehemaligen Stadtparkgastronomie.

"Nach diesen Gesprächen mussten wir den Ball schweren Herzens vorerst absagen", erklärte gestern Volker Protzel, erster Vorsitzender der Bochumer Maiabendgesellschaft. Und weiter: "Die exorbitanten Fixkosten waren für uns nicht bezahlbar". Kostete die Karte im letzten Jahr inclusive Programm, Gema-Gebühren, Blumenschmuck etc, 15,50 Euro pro Person, "hätten wir jetzt etwa 30 Euro nehmen müssen, um in der Qualität nicht abzurutschen".

Martin Wiegrebe, Betriebsleiter des Courtyard, wehrte sich gestern gegen die Behauptung, der Ball sei an den Mietforderungen des Courtyards gescheitert. Wiegrebe: "Ich bedaure es sehr, dass die Veranstaltung nicht bei uns stattfindet." Grund: Um wenigstens kostendeckend zu arbeiten, "können die Preise der Vergangenheit nicht mehr gehalten werden."

Alternative

Ganz aufgeben wollen die Maischützen ihren Ball aber doch noch nicht. Volker Protzel: "Wir resignieren nicht. Wir haben noch nichts ad acta gelegt." So wird weiter nach einer geeigneten Räumlichkeit gesucht, in der die erwarteten 300 bis 400 Gäste das 619. Maiabendfest in fröhlicher Runde ausklingen lassen können. An der Suche beteiligt ist inzwischen auch Oberbürgermeisterin Dr. - Ottilie Scholz - "Versprechen kann ich natürlich nichts. Einen städtischen Festraum gibt es ja nicht. Doch auch wir hier im Haus sind dabei, eine Alternative zu suchen." - Ulrike Maas

Quelle: Ruhr Nachrichten