Beiträge

Das Maischützen - ABC unter Einbeziehung militärhistorischer Geschichtsquellen.

A : B : C : D : E : F : G : H : I : J : K : L : M : N : O : P : Q : R : S : T : U : V : W : X : Y : Z

 

Runde

Neben dem im 15. Jahrhundert dem altfranzösichen -rond- (=[um]kreis) entlehnten "Runde" erscheint dieses Wort am Beginn des 17. Jahrhunderts auch mit der militärischen Bedeutung "Wachrunde, Rundgang zur Überprüfung der Wachen und Posten" aus dem entsprechenden franz. -ronde-. Die sprachliche Entwicklung führt auf das latein. -rota- ( = Rad, Scheibe) und - rontundus - (scheibenrund) zurück. Die im Garnison-Wachdienst täglich befohlene Runde, früher "Ronde", wurde aus einem Offizier und einer Begleitmannschaft gebildet. Der Offizier der Ronde musste bei Nacht, d.h. vom Zapfenstreich bis zum Wecken, prüfen, ob die ausgestellten Schildwachen ihre Pficht (= officium) taten und ob sie das Losungswort nicht vergessen oder falsch verstanden hatten. Bei den Versammlungen und anderen Veranstaltungen kennen wir auch den Begriff Runde. Natürlich ist hier die "Getränke-Runde" gemeint, die aber auch nach einem bestimmten Ritual "aufgelassen" wird und hierbei lässt sich dann ganz einfach feststellen, wer eben echter Maischütze ist.

 

zurück        weiter