Drucken

Fähnriche müssen auch bügeln können (WAZ)

am .

Fähnriche müssen auch bügeln können
 
 
Verpflichtung am Sonntag - Mit Umzug
 
Am 23. April zieht's die Maischützen wieder nach Harpen. Wie in jedem Jahr, sind vor dem großen Tag allerhand Regularien abzuarbeiten. So werden am 13. März nach dem Umzug durch die Innenstadt an der Junggesselleneiche 2004 die neuen Fähnriche des Junggesellen-Offiziers-Corps auf die Statuten der Maiabendgesellschaft verpflichtet.
Ab 11.30 Uhr geht's vom Dr.-Ruer-Platz über  Hue- und Kortumstraße zum Engelbert-Brunnen, und dann über die Brüder- und Luisenstraße, den Hellweg, die Massenbergstraße und die Schützenbahn zur Grabenstraße.

Bei der Fähnrichsprüfung mussten die Aspiranten Benjamin Schreiner und Stefan Vahldieck beweisen, dass sie zum Maikerl taugen. Fragen zur Geschichte der Maiabendgesellschaft und wichtige Daten der Bochumer Stadtgeschichte wurden geprüft. Dann kam der praktische Teil, u.a. mussten Benjamin und Stefan
zeigen, dass sie auch mit Nadel und Faden umgehen und ihre Hemden selbst bügeln können. Nach der Prüfung erfolgte die informelle Aufnahme ins Corps durch Junggesellen-Hauptmann Klaus Liermann jun. und Adjutant Christoph Günther - stilecht mit einem kräftigen Schluck aus dem Birkemeier. Die Urkunden gibt's dann am Sonntag nach der Verpflichtung bei einem Umtrunk im "Game". JBS

Quelle: WAZ