Drucken

Vorstellung des Junggesellenhauptmanns 2001

am .

Junggesellenhauptmann wird vorgestellt

Das große Schützenbiwak und die damit verbundene Vorstellung des amtierenden Junggesellenhauptmann sind bereits traditionelle Veranstaltungen der Bochumer Maiabendgesellschaft geworden. Am "Alten Markt", unterhalb des Kuhhirten und der Propstei-Kirche, fanden sich neben einer Vielzahl von Bürgern, Maikerls, Maimaids, auch Gäste und Freunde der Maiabendgesellschaft ein, um der offiziellen Junggesellenhauptmannvorstellung beizuwohnen.
 
Junggesellenhauptmann mit Adjutant 01
 
Der Vorsitzende der Bochumer Maiabendgesellschaft Volker Protzel konnte am 21. April 2001, bei sogenannten "Maischützenwetter", den diesjährigen Junggesellenhauptmann Thorsten Horn (re) und seinen Adjutant Marc Horn (li), die die Junggesellen in diesem Jahr nach Harpen führen werden, der Öffentlichkeit vorstellen. Junggesellenhauptmann Thorsten Horn nahm diesen Termin routiniert wahr, denn er ist bereits im 2. Jahr unser Junggessellenhauptmann. Souverän, die richtigen Worte findend, lud er die Bochumer Bevölkerung und die "Blau-Weißen" , getreu seinem Motto:



"Macht Euch bereit zum Marsch nach Harpen und lasst uns den Eichbaum holen!"


zum bevorstehenden Maiabendfest ein; gleichzeitig wurde hiermit das Biwak der "Maischützen" offiziell eröffnet. Danach gab der "Adju" das Kommando: "Fertig machen zum Abmarsch!".
 
Mit Spiel nach Harpen
 
Unter den Klängen des Spielmann- und Fanfarenzugs, marschierten die Maischützen, durch die Bochumer Innenstadt (Untere Markt-, Große Beck-, Bongard-, Graben-, Harmonie-, Kortum-, Brüderstraße, Südring kreuzen, Luisenstraße, Hellweg, Huestraße, Dr.-Ruer-Platz) um für das traditionelle Schützenbiwak zu werben.
 
Verlesung des Legats
 
Zur Durchführung des "Schützenbiwak" wurden durch die Stadt Bochum, in Verbindung mit dem City-Werbering, Informationsstände für die Schützen bereitgestellt. An verschiedenen Stellen präsentierte sich "Blau-Weiß" in der Innenstadt um nicht nur für das bevorstehende Maiabendfest sondern auch um neue Mitglieder zu werben.
 
Ehrendamen
 
So konnten sich interessierte Bürger nicht nur an den "Blau-Weißen" Ständen über die Bochumer Maiabendgesellschaft und das Maiabendfest informieren sondern sich auch "stärken", denn an dem einen oder anderen Stand war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Mit diesem blau-weißen Forum stimmten die "Maikerls" und "Maimaids" die Bochumer Bürger auf das am nächsten Wochenende stattfindende 613. Maiabendfest ein.
 
Blau-Weiß